Frankfurt Marathon: Jochen Maurer knackt bei seinem Debüt die 3:45-Stunden-Marke

Der diesjährige Frankfurt Marathon war ein Tag der Rekorde: Arne Gabius knackte den 27 Jahren alten deutschen Marathonrekord, Lisa Hahner lief nah an die Olympianorm und verbesserte ihre persönliche Bestzeit. Doch neben den Profis waren fast 20.000 weitere Läufer im Einsatz. Darunter auch ein Heckershäuser: Jochen Maurer gab sein Debüt über die 42,195 Kilometer.Unter vier Stunden sollten es nach Möglichkeit bei seinem Premierenlauf über die Königsdisziplin des Laufsports werden. Von Beginn an lief er sehr fokussiert, die ersten zehn Kilometer brachte er in 51:42 Minuten hinter sich. Danach beschleunigte er sogar und war fortan unter 5 Minuten auf dem Kilometer unterwegs. Nach 1:46:44 Stunden hatte er die Halbmarathonmarke passiert und sich bereits einen komfortablen Vorsprung auf seine Zielzeit herausgelaufen. Doch die war auch nötig, denn auf Jochen wartete noch die berühmt berüchtigte Mainzer Landstraße, eine fünf Kilometer lange Gerade ab Kilometer 30, auf der gerne der Mann mit dem Hammer wartet. Vor allem ab Kilometer 35 musste Jochen beißen, sein Kilometerschnitt stieg an, doch aufgrund der sehr guten ersten Rennhälfte war sein Ziel zu keinem Zeitpunkt wirklich gefährdet. Auf den letzten zwei Kilometern mobilisierte er nochmal die letzten Kräfte und konnte im Ziel in der Frankfurter Festhalle nicht nur die Vier-Stunden-Marke, sondern auch die 3:45-Stunden-Marke knacken: 3:42:39 Stunden betrug seine tolle Debüt Nettozeit. Damit erreichte er als 4404ter Läufer im Gesamtfeld und als 500ter der M50 das Ziel. Herzlichen Glückwünsch zu diesem tollen ersten Lauf über die 42,195 Kilometer! (tk)

Kommunikation

Besucher

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online