Die Kirchengemeinde Beiseförth bei Malsfeld hat ein Problem: Ihre Kirche ist marode und benötigt dringend eine Sanierung, allerdings fehlt das Geld. Also kam man auf die Idee, mittels eines Schlamm-Laufs Gelder für die Instandsetzung zu sammeln. Beim Dirty-Church-Run unter dem Motto „Rettet unsere Kirche“ ging auch eine Heckershäuser Staffel mit Ann-Katrin Schendel, Ute Fischenich und Peter Hecker an den Start. Peter absolvierte dabei zehn Kilometer des fordernden Parcours, Ann-Katrin und Ute legten jeweils eine Runde à fünf Kilometer zurück. Die Strecke führt unter anderem über Strohballen, durch die Fulda, durch einen Bachlauf, über Autos und Autoreifen und forderte zudem Klettereinlagen über Böschungen sowie das Tragen von Sandsäcken von den Sportlern ab. Das Heckershäuser Trio bewältigte die 20 Kilometer in 2:30 Stunden als sechste der 24 Staffeln und wurde im Ziel mit einer Medaille, einem T-Shirt sowie Kaffee und Kuchen belohnt. „Eine klasse Idee, das Startgeld an die Kirche zu spenden und zudem eine sehr gelungene Veranstaltung“, meinte Peter zufrieden im Ziel. (tk)

 


Geschickt: Ute Fischenich klettert über Autoreifen und Fahrzeuge.

 

Kommunikation

Besucher

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online